Logo Senioren Telefon

Senioren Telefon

We listen to you

Unsere Idee


Wir möchte die Alterseinsamkeit bekämpfen. In der aktuellen Situation ist diese präsenter als je zuvor. Viele ältere Menschen werden isoliert und haben keine Möglichkeit auf andere Kanäle z.B. Social Media auszuweichen.

WIR MÖCHTEN DAHER EINE HOTLINE EINRICHTEN, WELCHE MENSCHEN ÜBER EINE ZENTRALE RUFNUMMER MITEINANDER VERBINDET.

Die Möglichkeiten des Seniorentelefons


Über das Seniorentelefon möchten wir, anders als andere Hotlines, die Anrufen nicht mit Sericemitarbeiter verbinden, sondern wir möchten Menschen aus allen Altersschichten zusammen bringen. Dabei dient eine zentrale Rufnummer, welche über ein Festnetztelefon von den Seniorinnen und Senioren gewählt werden kann, als Einstiegspunkt dieses Services. Hilfsbereite Menschen, die sich über unsere Plattform angemeldet haben, können nach einer Identitätsüberprüfung mit den Senioren verbunden werden. Der Hauptfokus liegt dabei auf der sozialen Interaktion, welche durch Gespräche erfolgt. Darüber hinaus Erledigungen wie Einkaufen, Gassi gehen, etc. , über unsere Plattform ausgemacht werden.

Wie funktioniert das Seniorentelefon


Bei dem Zusammenbringen, von Senior und Helfer ist zunächst wichtig, mit welchem Anliegen der Senior sich an uns wendet. Benötigt der Senior Hilfe bei Einkäufen, schauen wir nach einem Helfer, der in der Nachbarschaft wohnt. Für die Übergabe von Geld und Lebensmitteln haben wir ein Hygienekonzept erarbeitet, um beide Parteien vor einer Infizierung zu schützen. Bitte beachtet diese! Wenn der Senior sich gerne mit einer Person austauschen möchte, versuchen wir, zu berücksichtigen, ob der Senior sich mit seinem Anliegen eher an eine jüngere Person oder einen anderen Senior wenden möchte. Falls wir denken, dass der Senior weitergehende Hilfe gebrauchen könnte, versuchen wir eine passende Anlaufstelle zu finden. Bei erfolgreichem Zusammenbringen von Senior und Helfer geben wir unserer Bestes, diesen bei einem erneuten Anliegen mit dem gleichen Helfer zu verbinden. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn es nach der Quarantäne zu einem Treffen der Parteien kommt und die ein oder andere neue Freundschaft in der Nachbarschaft entsteht und ein vermehrter Austausch zwischen den Generationen stattfindet.

Wie werden Senioren auf das Seniorentelefon aufmerksam?


Um möglichst viele Senioren zu erreichen, möchten wir auf Tages- und Wochenzeitungen zurückgreifen. Weiterhin möchten wir auch in lokalen kostenlosen Wochenzeitungen über das Seniorentelefon berichten, um eine breite Masse der Bevölkerung miteinzubinden. Eine weitere Idee ist eine Kooperation mit Briefträgern und der Post, um möglichst schnell und effektiv Hilfe anbieten zu können. Derzeitige Nachbarschaftshilfe ist überwiegend durch Telegramgruppen etc. organisiert und erreicht durch die Wahl ihres Mediums nur sehr wenige Senioren. Wir möchten daher bereits organisierte Gruppen einladen, sich als Helfer bei dem Seniorentelefon zu registrieren und gemeinsam die Alterseinsamkeit zu bekämpfen.

Die Technologien hintere demm Seniorentelefon


Frontend - Technologien

  • JavaScript
  • Vue.js
  • Vuesion UI

Backend - Technologien

  • Flask, Requests (Python Bibliotheken)
  • MySQL (Prototyp SQLite)
  • Docker-Compose (auch für Bereitstellen von Frontend & Asterisk)
  • VM Ware (Einrichtung der virtuellen Maschine)
  • Asterisk (Für die Telefonate)

Probleme, die uns beschäftigt haben


Wie können wir verhindern eine Plattform für den "Enkel-Trick" zu bieten?

Sicherheit für Senioren ist uns sehr wichtig und wurde intensiv diskutiert. Letztendlich sahen wir eine Identitätsüberprüfung als unabdingbar. In unserer finalen Umsetzung werden wir, bevor sich ein Helfer auf unserer Seite registriert, eine Ausweiskopie anfordern und die Richtigkeit mit einem Videochat überprüfen. Mit dieser Lösung können wir sicherstellen, dass wir immer genau wissen, wer mit den Senioren telefoniert.

Wie können wir Leute aus der selben Region miteinander verbinden?

Besonders bei der Nachbarschaftshilfe, welche auch über unsere Plattform ermöglicht werden soll, ist es unabdingbar die ungefähre Region des Anrufers und des Helfers zu ermitteln. Bei den Helfer ist es sehr einfach über eine App-Berechtigung die Standortdaten des Helfers zu erhalten. Beim Festnetztelefon des Anrufers sieht das ganze etwas anders aus. Wir haben festgestellt, dass eine reine Ortung über die Vorwahl zu ungenau ist, da größere Städte eine einzige Vorwahl haben. Wir konnten uns im laufe der Projektentwicklung auf eine Abfrage der Postleitzahl einigen. Wie genau der Senior diese an uns übermittelt, bleibt zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.

Wie können wir verhindern, dass andere Hilfsorganisationen ausgeschlossen werden?

Am Anfang unserer Überlegungen sind jedem von uns viele Hilfsorganisationen und Nachbarschaftshilfen, welche bereits bestehen, eingefallen. Das Problem bei diesen ist, dass diese meistens Orts bzw. Regionsgebunden sind. Daher sind Kräfte an manchen Stellen überfordert an anderen wiederum unterfordert. Wir möchten diese Organisationen über unser Seniorentelefon zusammenführen und die geballte Kraft auf die Straße bringen. Falls weitergehende Hilfe (bsp. Seelsorge) benötigt wird, suchen wir für sie eine passende Anlaufstelle heraus.

Was wir erreicht haben


Im Laufe unseres Projekts hatten wir einige Hürde zu überwinden, die wir ganz gut gemeistert haben. Ein großer Dank geht dabei an unseren Mentor Dr. Klaus Reichert, der unseren Arbeitswahn eingefangen hat und mit vielen Frage in ein kontruktive Richtung gelenkt hat. Dabei wurde uns klar, dass wir anfänglich viel zu viel wollten und schnell in zu komplexe Lösungen abdriften. Es war eine sehr wichtige Lektion für alle Teammitglieder zu sehen, dass es bei diesem Hackathon viel mehr auf die Idee, als um die konkrete Umsetzung einer funktionierend Lösung ging. Wir waren sehr eifrig und können auch gerade deswegen einiges an Programmiercode vorweisen. Auch haben wir als Team schnell gemerkt wie wichtig die richtige Teamzusammenstellung ist. So hatten wir mit 5 Entwicklern, einem Agile Coach, einem Software Architekten und einer Rechtswissenschaftlerin eine sehr gute Synergie. Wir sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten 48 Stunden erreicht haben.

UNSER ERFOLGE SIND

  • Wir konnten viele Probleme schnell erkennen und ausmärzen
  • Wir hatten sehr viel Spaß in der gesamten Zeit
  • Wir haben gelernt das Menschen helfen sehr viel mehr Motiviert als irgendwelche Boni
  • Wir haben einen Mehrwert für Deutschland geschaffen.

DARAUS HABEN WIR GELERNT

  • Wir haben gelernt das Programmieren nicht alles ist
  • Wir haben gelernt, das es sehr wichtig ist sich einzubremsen und sich auf das wesentliche zu konzentrieren
  • Wir haben gelernt das viele Lösungen zur sozialen Interaktion und physische Präsenz mittlerweile nur noch übers Internet laufen
  • Wir haben gelernt das ohne das Internet viele Probleme in der heutigen Zeit nicht gelöst werden können
  • Wir haben gelernt, das wir durch das Verständnis des Digitalen Mediums Privilegien haben, welche wir schätzen lernen müssen

Wie geht es fürs Seniorentelefon weiter


Wir als Team sind uns einig das diese Lösung des Seniorentelefon, welches Senioren ohne Digitales Verständnis mit angagierten Menschen aus ganz Deutschland zusammen bringt, einen erheblichen Mehrwert für die Gesellschaft bringt. Wir haben gesehen, dass viele Ansätze Help-Lines, Seniorenhilfen, etc. über unseren Service Zentralisert werden können. Dieser Mehrwert motiviert uns weiter zu machen und wir werden egal ob wir hier unterstütz werden oder geehrt werden, diese Lösung weiterbringen und frei zugänglich der deutschen Bevölkerung anbieten.

Wir sind Seniorentelefon. Wir für Deutschland. #WirVsVirus #WirVsAlterseinsamkeit #Seniorentelefon
© Copyright 2020 Seniorentelefon